Stadt, Land, Kunst

Es ist erstaunlich, wie viel Natur, Tradition und Kultur in die Bremen-Worpswede-Runde passen. Die Tour an den Ufern von Wümme, Hamme, Beek und Wörpe überrascht mit interessanten Einblicken in die Geschichte des Landstrichs. Kultureller Höhepunkt ist der Besuch im Künstlerdorf Worpswede. Gut, dass der Rundkurs nicht so lang ist. So bleibt Zeit zum Genießen.

Rundkurs

Bremen-Worpswede-Runde

63 km
  • überwiegend ebenes Gelände
  • teilweise hügelig
  • starke Steigung
  • mit Kindern gut zu befahren
  • überwiegend anhängertauglich
  • umfassende Infrastruktur für Elektrofahrräder

Aus Bremen heraus führt der Kurs zunächst ins Blockland, das holländische Siedler im 12. Jahrhundert entwässerten und bewohnbar machten. Doch das Wasser kam immer wieder und so befindet sich dort heute ein geschütztes Feuchtwiesengebiet. Auf dem Weg ins Teufelsmoor liegt St. Jürgen. Auffällig sind die Eisenringe im Backstein. Hier haben früher die Gemeindemitglieder ihre Kähne festgemacht, wenn sie auf dem Wasserweg durch die überschwemmten Wiesen zum Gottesdienst schipperten. Heute fahren Radtouristen durch die Hammewiesen zu Melchers Hütte – eine ehemalige Holtstelle, wo früher Torf vom Kahn in größere Bockschiffe verladen wurde. Das ist ein idealer Rastplatz unter alten Bäumen, ehe es ins Teufelsmoor weitergeht. Die Hamme ist übrigens ein ruhiges Fließgewässer, auf dem sich das Teufelsmoor auch gut per Kanu oder Kajak erkunden lässt.

Von da ist es nicht weit nach Worpswede. Der Name steht seit Ende des 19. Jahrhunderts für Kunst und Kultur. Maler schätzten das Licht und die Weite des Landes. Das Dorf bot mehr Freiheiten als die Städte des Kaiserreichs. Und so wurde es zur Wirkstätte für Paula Modersohn-Becker, Clara Westhoff oder Edwin Koenemann, der 1926 die Käseglocke baute. Das runde Holzhaus steht heute unter Denkmalschutz und kann ebenso besichtigt werden wie die bekanntesten Museen vor Ort: Barkenhoff, Große Kunstschau, Haus im Schluh und Worpsweder Kunsthalle. Zeitgenössische Kunst wird im alten Kaufmannsladen ausgestellt.

Kurz vor Bremen wartet noch auf das „Dach der Tour“, der 54,4 Meter hohen Weyerberg. Dann geht es hinab nach Lilienthal und zum Forschungszentrum der Hansestadt, dessen Wahrzeichen von Weitem zu sehen ist: Der Fallturm vom Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation ermöglicht unter anderem Experimente mit kurzzeitiger Schwerelosigkeit. Durch den Mitte des 19. Jahrhunderts angelegten Bürgerpark erreicht man das Zentrum und kann den Kunstgenuss in den Museen Böttcherstraße oder in der Bremer Kunsthalle fortführen.

E-Bike-Mietstationen

ADFC Radstation Bremen am Hauptbahnhof
28195 Bremen
Tel: 0421 51 77 88 22
www.radstation-bremen.de

Fahrradladen Worpswede
Findorffstraße 28, 27726 Worpswede
Tel: 04729 2323
www.fahrradladen-worpswede.de

CHARAKTER

Vorwiegend eben, Route überwiegend asphaltiert und autofrei, empfohlene Fahrtrichtung: im Uhrzeigersinn.

SEHENSWERT

Hof Bavendamm | Sankt Jürgen: Heiliger Georg im Lande der Gräser | Naturschutzgebiet Hammeniederung | Melchers Hütte | Worpswede: Kunsthalle, Bahnhof, Barkenhoff, Große Kunstschau, Käseglocke | Lilienthal: Sternwarte | Bremen: Universum Bremen, Bürgerpark, Wümmedeich, Kunsthalle, Überseemuseum

ROUTENPLANUNG
    BAHNANREISE

    Bremen Hauptbahnhof, Bremen Osterholt-Scharmbeck

    TIPP

    Raum für Kunst
    Im Kunstkaufhaus, dem Worpsweder Stoltehaus, befindet sich die „Wiege der Künstlerkolonie“. Wo 1884 das künstlerische Leben von Worpswede begann, laden heute Ausstellungen und Veranstaltungen zum Besuch und zum Kunstkaufen ein.
    www.mimis-erbe.com

    PAUSCHALANGEBOT

    „Zeit für Stadt, Land, Kunst.“
    2 ÜF im DZ, Infopaket, Eintritte Worpsweder Museen, Universum, Silikon-Smartphonehalterung,
    Preis pro Person: ab 163 €
    Buchungsadresse: s. Infos

    INFORMATION

    Bike it! WFB Wirtschaftsförderung
    Bremen GmbH, Kontorhaus am Markt
    Tel. +49 421 960010
    www.bremen.de

    Packliste & Pannenhilfe auf www.adfc.de

    Header: Touristinfo Worpswede – Birgit Nachtwey; v.l.n.r. Touristinfo Worpswede – Melanie Högemann; WFB; Touristinfo Worpswede – Birgit Nachtwey; WFB

    *Alle Bilder dürfen ausschließlich für die Presseberichterstattung und nur mit Bezug auf die Broschüre „Deutschland per Rad entdecken“ verwendet werden. Der Abdruck ist honorarfrei unter Angabe der jeweiligen Quelle. Über die Zusendung eines Belegexemplars würden wir uns freuen.

    Jegliche gewerbliche Verwendung dieser Daten ist untersagt oder bedarf der ausdrücklichen Genehmigung des ADFC.