Fluss mit Zukunft

Flussnatur und Industriekultur: Der Emscher-Weg durchquert das Ruhrgebiet von Ost nach West und bietet beste Aussichten auf den Strukturwandel der ehemaligen Bergbau- und Stahlregion. Der Fluss selbst steht dabei im Zentrum eines Generationenprojektes.

Komfortables Routing in ganz Deutschland und darüber hinaus: Das ADFC-Tourenportal ermöglicht eine individuelle Routenplanung.

Holzwickede – Emschermündung bei Dinslaken

Emscher-Weg

102 km
  • überwiegend ebenes Gelände
  • mit Kindern gut zu befahren
  • überwiegend anhängertauglich

Der stetige Wandel des Ruhrgebiets war schon immer eng mit der Emscher verbunden. Und so wie Zechen und Stahlhütten verschwinden, so lassen Ingenieure und Ökologen in einem Generationenprojekt die einst zum offenen Abwasserkanal umgebaute Emscher wieder zu dem werden, was sie ursprünglich war: ein lebendiger Fluss.

Radwanderern zeigt sich ein abwechslungsreiches Bild auf ihrer Fahrt mitten durch das Herz des Reviers: Der Start liegt am idyllischen Holzwickeder Emscherquellhof. Bald schon geht es zu einem ersten Blickfang des Neuen Emschertals: dem Phoenix-See. Dieser 24 Hektar große, künstlich angelegte Binnensee ist auf dem Gelände des ehemaligen Stahlwerks Hermannshütte entstanden und gilt heute als ein beliebter Naherholungsort. Im weiteren Verlauf der Route warten Industrieanlagen und Wassertechnik genauso auf Entdeckung wie historische Parks, künstliche Halden und lebendige Natur.

Im Nordsternpark Gelsenkirchen wurden die alten Industrieanlagen in eine reizvolle Freizeitlandschaft mit Beachvolleyballfeldern, Kletterfelsen und Bergbaustollen umgestaltet. In Oberhausen kann man auf dem Dach des Gasometers, eines der bekanntesten Industriedenkmäler und Wahrzeichen des Ruhrgebiets, einen Rundblick über das Ruhrgebiet genießen. Vielleicht kann man in der Ferne schon die Mündung der Emscher in den Rhein erkennen, so wie sich auf dem Emscher-Weg die bessere Zukunft für Fluss und Mensch, für Fauna und Flora bereits ankündigt.

Sie sind auf der hier präsentierten Radroute gefahren? 
Schreiben (feedback(at)adfc.de) Sie uns, was Ihnen auf Ihrer Radreise gefallen hat und was nicht. Wir leiten Ihre Nachricht einschließlich Ihrer darin enthaltenen Kontaktdaten an die zuständige Tourismusorganisation zur Beantwortung weiter. Sie helfen so, die Qualität der Routen zu verbessern.

CHARAKTER

Flussnaher Radfernweg durch das Ruhrgebiet, ständiger Wechsel von Flusslandschaften und spannender Industriekultur.
Flache, familienfreundliche Route, überwiegend wassergebundene und teilweise asphaltierte Oberfläche, größtenteils autofrei.

SEHENSWERT

Holzwickede: Emscherquellhof | Dortmund: Phoenix-See | Castrop-Rauxel: Hochwasserrückhaltebecken, Wasserkreuz, Kunstwerk „Walkway and Tower“ | Herne: Kunstwerk „reemrenreh (kaum Gesang)“, Kunstwerk „Glückauf. Bergarbeiterproteste im Ruhrgebiet“ | Recklinghausen: Stadthafen, Museum „Strom und Leben“ | Gelsenkirchen: Kunstwerk „Monument for a Forgotten Future“, Nordsternpark | Bottrop: BernePark | Oberhausen: Kunstwerk „Zauberlehrling“, Gasometer, Ludwiggalerie mit Kaisergarten, Brücke „Slinky Springs to Fame“ | Dinslaken: Emschermündung

GUTE IDEE

Die Emscherperlen sind 10 Orte entlang der Route, die kostenfrei Geschichten des Komikers Herbert Knebel zum Standort und zur Renaturierung der Emscher bieten. Besonderes Kennzeichen: das blaue Kanalrohr.

ROUTENPLANUNG
BAHNANREISE

Holzwickede, Dortmund, Oberhausen, Dinslaken

ANGEBOT

„Wandel erfahren – Fluss und Region in neuem Gewand“
2 ÜF im DZ, Kartenmaterial,  Eintritt Nordsternturm,
pro Person ab 119 €

Buchungsadresse:
Ruhr Tourismus GmbH
Centroallee 261, 46047 Oberhausen
Tel +49 1806 181620 (0,20 €/Anruf aus dem deutschen Festnetz, mobil max. 0,60 €/Anruf)
www.ruhr-tourismus.de

WEITERE INFOS

Emschergenossenschaft
Kronprinzenstraße 24, 45128 Essen
Tel. +49 201 1042630, www.eglv.de

Fotos: Emscher Genossenschaft/Klaus Baumers, „Herbert Knebel“: Thomas Willemsen

*Alle Bilder dürfen ausschließlich für die Presseberichterstattung und nur mit Bezug auf die Broschüre „Deutschland per Rad entdecken" verwendet werden. Der Abdruck ist honorarfrei unter Angabe der jeweiligen Quelle. Über die Zusendung eines Belegexemplars würden wir uns freuen.

Jegliche gewerbliche Verwendung dieser Daten ist untersagt oder bedarf der ausdrücklichen Genehmigung des ADFC.