Tour Kultur

Hannover und seine Umgebung haben ganz schön was zu bieten. So viel, dass daraus gleich 15 Tagesetappen geworden sind, die sich beliebig ergänzen und variieren lassen. Sie schaffen eine Verbindung zwischen dem reichen Kulturangebot der Metropole und den Städten des Umlands inmitten einer Fluss-, Heide- und Seenlandschaft. Die Kulturroute bietet daher beste Voraussetzungen, um Natur und Kultur in vollen Zügen zu genießen.

Radrunde

Kulturroute – Hannover und drumherum

820 km
  • überwiegend ebenes Gelände
  • teilweise hügelig
  • mit Kindern gut zu befahren
  • überwiegend anhängertauglich

Hannover ist idealer Ausgangsort für Tagesausflüge oder ausgedehnte Radtouren in die Gegend zwischen Weser, Leine und Aller. Eine Umge-
bung, die landschaftlich und architektonisch rundum überzeugt und sich am besten auf der abwechslungsreichen Kultourroute erfahren lässt.

Da wären zum Beispiel die Fachwerkstadt Celle mit einer prächtigen Schlossanlage und Schloss Marienburg im neugotischen Stil. Ebenso einen Besuch wert sind Schloss Bückeburg mit Mausoleum und der Fürstlichen Hofreitschule, die Coppenbrügger Wasserburg sowie Schloss Landestrost im Stil der Weserrenaissance. Zahlreiche Kirchen und Klöster bieten Gelegenheit zur inneren Einkehr. Dazu zählen zwei Welterbekirchen in Hildesheim, die St.-Martini-Kirche mit Mausoleum in Stadthagen sowie die Klöster in Loccum, Walsrode oder Wienhausen. Das Angebot an spannenden Museen ist riesig und allein schon eine Reise wert. Gleichzeitig ist bei dieser „Kultour“ für Ruhe und Entspannung gesorgt: Oft führt die Strecke durch reizvolle Kulturlandschaften und zu Naturdenkmälern wie dem größten Findling Niedersachsens, der 7,5 Meter lang ist und aus 207 Tonnen Granit besteht. Oder es geht ans Steinhuder Meer, das eigentlich ein See ist – aber mit rund 32 Quadratkilometern der größte im Nordwesten Deutschlands und noch dazu segeltauglich.

Liebhabern guter Schokolade sei ein Ausflug nach Peine ins SchokoLand empfohlen. Findige Radtouristen verbinden ihre Tour nach Voranmeldung mit einem Workshop und fertigen ihre eigenen Schokoladentafeln. Auch Festspielfreunde kommen im Umland von Hannover auf ihre Kosten. Sie können zwischen den Rattenfänger-Freilichtspielen in Hameln oder den Domfestspielen in Bad Gandersheim wählen. Die Landeshauptstadt selbst wartet mit besonderen Veranstaltungen in den Herrenhäuser Gärten und dem jährlich stattfindenden Maschseefest auf. Besonders praktisch: Wer auf einer der Tagesetappen mit Bahnanschluss unterwegs ist, schafft es mit den öffentlichen Verkehrsmitteln locker am Abend zu seinem Ausgangspunkt zurück und kann entspannt die nächste Etappe planen.

Sie sind auf der hier präsentierten Radroute gefahren? 
Schreiben (feedback(at)adfc.de) Sie uns, was Ihnen auf Ihrer Radreise gefallen hat und was nicht. Wir leiten Ihre Nachricht einschließlich Ihrer darin enthaltenen Kontaktdaten an die zuständige Tourismusorganisation zur Beantwortung weiter. Sie helfen so, die Qualität der Routen zu verbessern.

CHARAKTER

Streckenführung entlang verschiedener Flüsse, durch Seen-, Auen- und Heidelandschaften, Gärten und Parks; kulturelle und architektonische Vielfalt mit Burgen, Schlössern, Museen, Kirchen, Klöstern, Industriedenkmälern, Kulturstätten. Meist flache, asphaltierte Streckenführung auf Radwegen und verkehrsarmen Landstraßen; Beschilderung farbig unterteilt nach Hauptroute, Alternative und Ergänzung.

SEHENSWERT

Hannover: Sprengel Museum, Neues Rathaus, Museum Wilhelm Busch, Herrenhäuser Gärten, Gedenkstätte Ahlem | Laatzen: Luftfahrtmuseum, Naturschutzzentrum Alte Feuerwache | Pattensen: Schloss Marienburg | Hildesheim: Unesco-Welterbe Mariendom und St. Michael, Dommuseum, Roemer- und Pelizaeus-Museum | Bad Salzdetfurth: Gradierwerke, Gut Walshausen | Schloss Bodenburg | Bad Gandersheim: Altstadt, Stiftskirche, Bürgerhaus „Bracken“ | Greener Burg | Alfeld: Unesco-Welterbe Fagus-Werk | Gronau: Kirche St. Matthäi, Schloss Brüggen | Salzhemmendorf: Ith-Sole-Therme | Lauenstein: Hofspiegelberg | Coppenbrügge: Kloster Marienau, Wasserburg | Schloss und Gut Bisperode | Schloss Hämelschenburg | Hameln: Altstadt, Hochzeitshaus, Schauglasbläserei, Pulverturm | Bückeburg: Schloss, Mausoleum, Fürstliche Hofreitschule | Obernkirchen: Stift, Dinosaurierfährten | Stadthagen: Schloss, St.-Martini-Kirche mit Mausoleum | Schaumburger Wald | Jagdschloss Baum | Wiedensahl: Wilhelm-Busch-Geburtshaus | Rehburg-Loccum: Romantik Bad Rehburg, Friedrichspavillion, Dino-Park, Kloster Loccum | Steinhuder Meer | Neustadt a. Rbge.: Schloss Landestrost, Kloster Mariensee | Nienburg: Polizeimuseum, Spargelmuseum, Flotte Weser | Stöckse: Kartoffeldämpfanlage | Hodenhagen: Serengeti-Park | Walsrode: Kloster, Weltvogelpark | Wietze: Deutsches Erdölmuseum | Gedenkstätte Bergen-Belsen | Celle: Altstadt, Residenzschloss, Bomann-Museum, Synagoge, Otto-Haesler-Museum | Wienhausen: Kloster | Peine: Rausch SchokoLand, BrauManufaktur Härke, St.-Jacobi-Kirche

ROUTENPLANUNG
  • Infomappe „Kulturroute – Mit dem Rad durch Hannover und das Land drumherum“ mit Radkarte 1:75.000, Begleitheft, 15 Routenkarten und Serviceheft mit Unterkünften, Fahrradvermietung und -reparatur, Bezug s. „Weitere Infos“
BAHNANREISE

Hannover, Hildesheim, Hameln, Stadthagen,
Nienburg/Weser, Schwarmstedt, Celle, Peine

WEITERE INFOS

Region Hannover
Höltystraße 17, 30171 Hannover
Tel. +49 511 61622629, www.hannover.de

Fotos: „Kloster Wienhausen“: Lüneburger Heide GmbH/Dominik Ketz, „Bückeburg“: Nils Stappenbeck, „Herrenhäuser Gärten“: HMTG/Nils Barlo Jr.

*Alle Bilder dürfen ausschließlich für die Presseberichterstattung und nur mit Bezug auf die Broschüre „Deutschland per Rad entdecken" verwendet werden. Der Abdruck ist honorarfrei unter Angabe der jeweiligen Quelle. Über die Zusendung eines Belegexemplars würden wir uns freuen.

Jegliche gewerbliche Verwendung dieser Daten ist untersagt oder bedarf der ausdrücklichen Genehmigung des ADFC.