Land der unbegrenzten Möglichkeiten

Nordrhein-Westfalen besitzt mit rund 14.000 Kilometern Länge das größte zusammenhängende Radwegenetz aller Bundesländer und begeistert mit großer landschaftlicher Vielfalt sowie bewegender Geschichte. Nicht nur die gute Erreichbarkeit, sondern auch ausgezeichnete ADFC-Qualitätsradrouten und spannende
Themenradwege machen das Bundesland bei Radfahrern besonders beliebt.

Komfortables Routing in ganz Deutschland und darüber hinaus: Das ADFC-Tourenportal ermöglicht eine individuelle Routenplanung.

Nordrhein-Westfalen

Dass Nordrhein-Westfalen vor allem bei Kurzurlaubern so beliebt ist, kommt nicht von ungefähr: Ob mit Auto, Flugzeug oder Bahn – das Bundesland ist von überall schnell und problemlos zu erreichen. Das macht es auch für Radtouristen besonders attraktiv. Das bevölkerungsreiche Bundesland überrascht mit lebhaften Städten, aber auch mit unvergesslichen Naturerlebnissen. Spannende Themenwege wie die Route der Industriekultur und die Vennbahn lassen die industrielle Vergangenheit Nordrhein-Westfalens dank alter Zechen, Industrieanlagen und Bahntrassen wieder lebendig werden.

Mindestens ebenso spannend sind Touren zu den zahllosen Schlössern, Burgen und Herrensitzen. So können Radtouristen auf der 100 Schlösser Route die große Baukunst Westfalens erleben. Einige der Anwesen laden zum Besuch im dortigen Museum ein, manche bieten sogar Übernachtungsmöglichkeiten für Touristen an.  Das weitverzweigte Radwegenetz führt auch in reizvolle Mittelgebirge wie Eifel, Sauerland oder Teutoburger Wald – bei Wanderern sind diese Ziele schon länger beliebt, genauso lassen sie sich per Rad erschließen. Nicht zuletzt dank ausgezeichneter radtouristischer Rahmenbedingungen – in Nordrhein-Westfalen gibt es mehr als 700 Bett+Bike-Gastbetriebe. Die guten Verkehrsanbindungen sorgen außerdem dafür, dass die vielen historischen Städte mit ihrem facettenreichen Kulturangebot problemlos erreichbar sind.

Darüber hinaus wurde auch die Infrastruktur für Pedelec-Fahrer in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausgebaut, sodass es flächendeckend genügend „Stromtankstellen“ zum Nachladen gibt. Dass Nordrhein-Westfalen ein ausgezeichnetes Terrain für Radtouristen ist, wird auch durch die prämierten Radfernwege belegt. Mehrere ADFC-Qualitätsrad-
routen, die ganz oder teilweise durch das Bundesland verlaufen, hat der ADFC mit drei oder vier Sternen ausgezeichnet. Also dann: Gute Fahrt!

ROUTENPLANUNG
WEITERE INFOS

Tourismus NRW e. V.
Völklinger Straße 4, 40219 Düsseldorf
Tel. +49 211 91320500, www.dein-nrw.de

holzwickede - dinslaken

Emscher-Weg

102 km
detmold - xanten

Römer-Lippe-Route

449 km
routennetz

Route der Industriekultur per Rad

550 km
winterberg - duisburg

RuhrtalRadweg

4 Stern 230 km
regionsnetz

Teutoburger Wald

rundkurs

Paderborner Land Route

3 Stern 252 km
königswinter - emmerich am rhein

Rheinradweg

226 km
regionsnetz

RadRegionRheinland

routennetz

NiederRheinroute

2.035 km
Aachen - grenze nach luxemburg

Vennbahn

4 Stern 65 km
rundkurs

Grenzgängerroute Teuto-Ems

4 Stern 101 km
rundkurs

Töddenland Radweg

3 Stern 53 km
darfeld - grenze von niedersachsen

Vechtetalroute

3 Stern 46 km
4 verbundene rundkurse

100 Schlösser Route

928 km
rundkurs

Drei-Flüsse-Tour Rhein, Erft und Ahr

300 km
rundkurs

SauerlandRadring

84 km
ems quellen - rheine

EmsRadweg

178 km
mönchengladbach - gennep

Niers-Radwanderweg

100 km
rundkurs

Eifel-Höhen-Route

230 km

Panorama-Radwege

220 km

Fotos: „Landpartien“: Tourismus NRW e. V./Oliver Franke, „Industriekultur“: Ruhr Tourismus/Jochen Schlutius

*Alle Bilder dürfen ausschließlich für die Presseberichterstattung und nur mit Bezug auf die Broschüre „Deutschland per Rad entdecken" verwendet werden. Der Abdruck ist honorarfrei unter Angabe der jeweiligen Quelle. Über die Zusendung eines Belegexemplars würden wir uns freuen.

Jegliche gewerbliche Verwendung dieser Daten ist untersagt oder bedarf der ausdrücklichen Genehmigung des ADFC.