Grenzenlose Raderlebnisse

Das Saarland begeistert mit französisch inspiriertem Lebensgefühl und erstklassigen Radrouten. Hier treffen Sterne-Küche und Sterne-Radrouten aufeinander. Gleich zwei ADFC-Qualitätsradrouten führen zu den schönsten Landstrichen des kleinen Bundeslandes mit der Großen Schleife. Dazu gehören die gewundenen Wege der Saar, die Höhenzüge des Hunsrücks und imposante Industriegeschichte.

Saarland

  • überwiegend ebenes Gelände
  • teilweise hügelig
  • starke Steigung
  • mit Kindern gut zu befahren
  • überwiegend anhängertauglich
  • umfassende Infrastruktur für Elektrofahrräder

Französische Lebensart trifft große Natur – so lassen sich die Besonderheiten des Saarlands zusammenfassen. Für den Fahrradurlaub bedeutet das, Radtouristen können wählen zwischen Fahrten an Saar und Blies, sportlichen Anstiegen im Hunsrück oder einer „Tour Kultur“ zu Industriedenkmälern und historischen Stätten. Vielleicht geht es auch auf Lauschtour? Am Saar-Radweg befinden sich 15 Lauschpunkte, die unterhaltsam unter anderem das „Bollwerk des Sonnenkönigs“, „Fürstliche Aussichten“ oder die „Schönsten Umwege des Saarlands“ erklären. Einfach die App aufs Smartphone laden und die Tour speichern, dann ertönen die Geschichten unterwegs offline. Der Saarland-Radweg bietet einen guten Gesamteindruck des Bundeslandes. Die Tour startet in Saarbrücken und macht mit dem politischen Zentrum und Herz des kleinsten deutschen Flächenlandes bekannt. Neben seinem Schloss ist die Landeshauptstadt bekannt für Galerien der Moderne und natürlich für erlesene kulinarische Genüsse. Der beste Ort dafür ist der Sankt Johanner Markt, wo sich die Besucher zwischen all den Marktständen und Cafés schon ein bisschen wie in Frankreich fühlen. Ganz anders in der Nachbarstadt Völklingen: Schon von Weitem sind die Konturen des UNESCO-Welterbes Völklinger Hütte zu erkennen. Bis in die 1980er-Jahre wurde hier Roheisen zu Stahl verarbeitet, seit 1986 steht das Werk unter Denkmalschutz.

Beschaulicher geht es im Biosphärenreservat Bliesgau zu, wo Buchenwälder und Auenlandschaften dem Auge schmeicheln. Nur hinter dem Sankt Wendeler Land wird die Aufmerksamkeit auf ungewöhnliche bis zu zehn Meter hohe Mauern gelenkt. Das ist der Keltische Ringwall, eine Befestigungsanlage aus dem ersten Jahrhundert vor Christus.

Landschaftlich attraktiv ist auch der Hunsrück. Zugegeben, die Fahrt auf die Hunsrückhochfläche ist beschwerlich, dafür winkt als Belohnung ein fantastischer Ausblick aus etwa 500 Meter Höhe über normal Null. Wer gar nicht so weit will, beibt einfach direkt an der Saar. Der Fluss mit der markanten Schleife überrascht immer wieder mit Wendungen und weiten Bögen. Am besten lässt sich das Spektakel von oben betrachten, im Baumwipfelpfad an der berühmten Saarschleife. Ein passendes Souvenir findet sich ganz bestimmt in Mettlach beim Keramikhersteller Villeroy & Boch.
Und nun: gute Fahrt!




SEHENSWERTES

Saarbrücken: Schloss, Ludwigskirche und umliegendes Ensemble, St. Johanner Markt | UNESCO-Welterbe Völklinger Hütte | Wadgassen: Zeitungsmuseum | Saarlouis: Altstadt | Merzig: Wolfspark, „Gärten ohne Grenzen“ | Sarreguemines: Circuit de la Faience (Steingutrundgang) | Reinheim: Europäischer Kulturpark | Schwarzenacker: Römermuseum | Bostalsee | Otzenhausen: Keltischer Ringwall | Losheim: Wanderregion Stausee | römische Villa Borg | Bildhauersymposium Steine an der Grenze | Saarlouis: Altstadt I Mettlach: Keramik-Erlebniszentrum „House of Villeroy & Boch“ | Kleinblittersdorf: Saarland Therme | Biosphäre Bliesgau | Saarschleife mit Baumwipfelpfad

ROUTENPLANUNG
  • Saarland Touren-App
  • www.radfahren.saarland
  • ADFC-Regionalkarte „Saarland“, 1:75.000, BVA BikeMedia
  • Radtourenbuch „Saar-Radweg“, 1:50.000, bikeline, Verlag Esterbauer
  • Übersichtskarte „Die schönsten Routen im SaarRadland“, 1:150.000, Tourismus Zentrale Saarland
  • Kartenset „Der Saarland Radroutenplaner“, 1:50.000, Tourismus Zentrale Saarland
  • Radkarte „Saar und französische Kanäle, Konz – Saarbrücken“, 1:50.000, Verlag Publicpress
  • Fahrradfreundliche Gastbetriebe: www.bettundbike.de
    INFORMATION

    Tourismus Zentrale Saarland GmbH
    Tel. +49 681 927200
    www.urlaub.saarland
    #visitsaarland


    Packliste & Pannenhilfe auf www.adfc.de
    Sarreguemines (F) - Staudernheim

    Glan-Blies-Radweg

    4 Sterne 131 km
    Saargemünd/Sarreguemines (F) - Konz

    Saar-Radweg

    4 Sterne 110 km
    Rundkurs

    Saarland-Radweg

    4 Sterne 354 km

    Anmerkung: Die Längenangaben beziehen sich auf den Verlauf im Saarland.

    Header: Eike Dubois; Bilder 1-4: Gloger

    *Alle Bilder dürfen ausschließlich für die Presseberichterstattung und nur mit Bezug auf die Broschüre „Deutschland per Rad entdecken“ verwendet werden. Der Abdruck ist honorarfrei unter Angabe der jeweiligen Quelle. Über die Zusendung eines Belegexemplars würden wir uns freuen.

    Jegliche gewerbliche Verwendung dieser Daten ist untersagt oder bedarf der ausdrücklichen Genehmigung des ADFC.