Durch den Spreewald nach Berlin

Südlich von Berlin finden Genießer tolle Strecken für ihre Radtouren – darunter den Spreeradweg. Das meist ebene Gelände bietet viel Raum für Erholung und das Erleben der Fluss- und Seenlandschaft.

Komfortables Routing in ganz Deutschland und darüber hinaus: Das ADFC-Tourenportal ermöglicht eine individuelle Routenplanung.

Elbau-Berlin

Spreeradweg

404 km
  • überwiegend ebenes Gelände
  • mit Kindern gut zu befahren

In der sächsischen Oberlausitz entspringen die drei Spreequellen. Von hier aus folgt man dem Fluss zunächst durch etwas hügeliges Gelände bis Bautzen. In der über 1.000-jährigen Stadt  bietet sich eine Pause für die Besichtigung der Ortenburg und der Altstadt an. Ab hier geht es flacher weiter. Bei gutem Wetter lockt der Strand an der Spremberger Talsperre. Cottbus begeistert mit Fürst Pücklers Meisterwerk, dem Branitzer Park. In den Peitzer Teichen, die im 16. Jahrhundert angelegt wurden, wird noch heute Fischzucht betrieben. Bald ist der Spreewald erreicht, mit seiner idyllischen Fließ- und Waldlandschaft.

Einblicke in die sorbische Kultur und regionalen Lebensweisen eröffnet das Freilandmuseum Lehde. In Schlepzig lohnt eine Rast bei selbst gebrautem Bier. Nach der mittelalterlichen Stadt Beeskow, die mit Stadtmauer, Burg und St. Marienkirche beeindruckt, erblicken die Pedalritter bereits die Silhouette der Domstadt Fürstenwalde. Von dort geht es in die grünen Spreeauen und weiter nach Erkner. Hier können die Radfahrer mehr über den Schriftsteller Gerhart Hauptmann erfahren, der hier einige Jahre gelebt hat.

Sie sind auf der hier präsentierten Radroute gefahren? 
Schreiben (feedback(at)adfc.de) Sie uns, was Ihnen auf Ihrer Radreise gefallen hat und was nicht. Wir leiten Ihre Nachricht einschließlich Ihrer darin enthaltenen Kontaktdaten an die zuständige Tourismusorganisation zur Beantwortung weiter. Sie helfen so, die Qualität der Routen zu verbessern.

CHARAKTER

Radfernweg durch Auenlandschaften und Spreewald. Überwiegend asphaltiert, geringe Verkehrsbelastung.

SEHENSWERT

Ebersbach-Neugersdorf: Spreequelle, barocke Saalkirche | Taubenheim: ca. 25 Sonnenuhren | Crostau: Kirche mit Silbermannorgel | Bautzen: Sorbisches Museum, Dom St. Petri | Nochten: Findlingspark | Spremberg: Schloss, Talsperre | Cottbus: Schloss, Park, Fürst-Pückler-Museum | Spreewald: Schloss Lübbenau, Freilichtmuseum Lehde, Schlepzig | Schloss Kossenblatt | Trebatsch: Ludwig-Leichhardt-Museum | Beeskow: Wasserburg, historische Altstadt,
St. Marienkirche, Stadtmauer, Wehrtürme, Flussbade-
anstalt | Fürstenwalde/Spree: Dom, Altes Rathaus, Bischofsschloss, Stadtmauer, Gesteinsgarten | Erkner: Gerhart-Hauptmann-Museum

ROUTENPLANUNG
ANGEBOTE

„Radreise am Spreeradweg von Bautzen
nach Berlin-Mitte“
8 ÜF im DZ, ausführliches Karten- und Informationsmaterial,
pro Person ab 509 EUR

Buchungsadresse:
AugustusTours e.K., Inhaberin Anke Herrmann,
Turnerweg 6, 01097 Dresden
Tel. +49 351-5634820
www.augustustours.de/de/radreisen/spreeradweg/bautzen-berlin-radtour.html

„Spreeradweg von Cottbus nach Berlin“:
6 ÜF im DZ, Gepäcktransfer, Touren-T-shirt, Info- und Kartenmaterial,
pro Person ab 429 EUR im DZ

Buchungsadresse:
Tourismusverband Spreewald, Raddusch,
Lindenstraße 1, 03226 Vetschau / Spreewald
Tel. +49 35433-72299,
www.spreewald.de/pakiety-turystyczne/spreeradweg-420-km/

BAHNANREISE

Eibau, Cottbus, Lübbenau/Spreewald, Lübben/Spreewald, Beeskow, Fürstenwalde/Spree, Erkner, Berlin

WEITERE INFOS

Tourismusverband Seenland Oder-Spree e. V.
Ulmenstraße 15, 15526 Bad Saarow
Tel. +49 33631 868100
www.seenland-oderspree.de

Fotos: „Dom in Fürstenwalde/Spree“: TV Seenland Oder-Spree/ F.Läufer „Spree“: TV Spreewald/Peter Becker

*Alle Bilder dürfen ausschließlich für die Presseberichterstattung und nur mit Bezug auf die Broschüre „Deutschland per Rad entdecken" verwendet werden. Der Abdruck ist honorarfrei unter Angabe der jeweiligen Quelle. Über die Zusendung eines Belegexemplars würden wir uns freuen.

Jegliche gewerbliche Verwendung dieser Daten ist untersagt oder bedarf der ausdrücklichen Genehmigung des ADFC.