In der Heimat der Weine

Dem Lauf von Flüssen zu folgen, gleicht immer einer Zeitreise. Die ADFC-Qualitätsradroute mit vier Sternen folgt dem Neckar und begleitet ihn auf seinem Weg vom unscheinbaren Bach zum gewaltigen Strom. Der vielfach gewundene Flusslauf bestimmt die Streckenführung, die an einigen Metropolen und manchem Kleinod vorbeikommt.

Komfortables Routing in ganz Deutschland und darüber hinaus: Das ADFC-Tourenportal ermöglicht eine individuelle Routenplanung.

Villingen-Schwenningen – Mannheim

Neckartal-Radweg

4 Stern 367 km
  • überwiegend ebenes Gelände
  • überwiegend anhängertauglich

Der Ausgangspunkt dieser Vier-Sterne-ADFC-Qualitätsradroute liegt im Moorgebiet des Schwenninger Moos, dem Quellgebiet des Neckars. Hier scheinen die lebendigen Städte wie Stuttgart, Heidelberg oder Mannheim noch weit weg. Begleitet vom Bach, der zum Fluss und dann zum Strom wird, erfahren Radwanderer auf dieser malerischen Route viel über die Geschichte Baden-Württembergs.

An den Ausläufern des Schwarzwalds schlängelt sich der Neckar durch schmale Täler. Die Tour führt an seinem Ufer entlang zunächst durch Wiesen und über Felder, doch bald tauchen Städte mit ehrwürdigen Namen auf: Rottweil, Horb, Rottenburg, Tübingen und Esslingen. An den typischen Fachwerkhäuschen und verwinkelten Gässchen kommen neugierige Radfahrer nicht vorbei. Warum auch? In den historischen Städten lässt es sich hervorragend pausieren. Hier geht es noch etwas ruhiger zu als in der Neckar-Metropole Stuttgart, die als nächstes Etappenziel naht.

Der Reiz der Landeshauptstadt liegt in ihrer vielfältigen Architektur. Imposante Gebäude wie das neue Schloss mit der barocken Gartenanlage treffen hier auf manches Kleinod wie die Jugendstil-Markthalle oder die Weissenhofsiedlung (Unesco-Weltkulturerbe). Vor den Toren Stuttgarts haben sich die steinernen Zeitzeugen der Industriekultur längst als Ausflugsziele etabliert: Der Blick in denkmalgeschützte Werkhallen und alte Mühlen zeigt, wie sehr sich in den vergangenen Jahrzehnten Produktionsbedingungen verändert haben. In Richtung Ludwigsburg, Heilbronn und Oden­wald thronen hoch über den Steillagenweinbergen alte Burgen und Schlösser.

Spätestens hier sollte man in einer der vielen Weinstuben einen guten Tropfen genießen, denn im Wein findet sich die ganze Geschichte des Neckars. Er formte einst die sonnenverwöhnten Hänge aus Muschelkalk, wo seit Jahrhunderten Trollinger und Schwarzriesling reifen. Fast am Ende der Tour bildet Heidelberg mit Deutschlands ältester Universität und der pittoresken Altstadt einen interessanten Gegenpol zum Zielort Mannheim – der Stadt, die in ihrer heutigen Form am Reißbrett entstanden ist.

Sie sind auf der hier präsentierten Radroute gefahren? 
Schreiben (feedback(at)adfc.de) Sie uns, was Ihnen auf Ihrer Radreise gefallen hat und was nicht. Wir leiten Ihre Nachricht einschließlich Ihrer darin enthaltenen Kontaktdaten an die zuständige Tourismusorganisation zur Beantwortung weiter. Sie helfen so, die Qualität der Routen zu verbessern.

 

 

CHARAKTER

Passagen durch Naturschutzgebiet Felsengärten, Moorgebiete, Odenwald, Ausblicke auf steile Terrassenweinberge; kulturelle Vielfalt durch historische Städte wie Rottweil, Tübingen, Nürtingen, Heidelberg; Festungsstadt Horb, Burg Esslingen, Burgruine Neckarburg, Schloss Zwingenburg, Burg Dilsberg. Streckenführung meist über asphaltierte Wege, teilweise unbefestigte Waldwege; nahezu steigungsfrei, überwiegend ruhig; abschnittsweise Verlauf auf Bundesstraßen.

SEHENSWERT

Schwenninger Moos | Rottweil | Sulz-Glatt: Wasserschloss | Dominikanerkloster Horb | Tübingen: Stocherkahnfahrten | Esslingen: Fachwerkstadt | Stuttgart: Schloss, Mercedes-Benz-Museum, Wil­hel­ma | Ludwigsburg: Barockschloss | Marbach a.  N.: Schillers Geburtshaus | Weinort Besigheim | Heilbronn: „experimenta“ | Kaiserpfalz Bad Wimpfen | Neckarmühlbach: Burg Guttenberg, Greifvogelwarte | Heidelberg: Schloss, Universität | Mannheim: Wasserturm, Barockschloss, TECHNOSEUM

ROUTENPLANUNG
  • www.radtourenplaner-bw.de 
  • Radtourenbuch „Neckartal-Radweg“, 1:50.000, bikeline, Verlag Esterbauer 
  • Radreiseführer „Neckartal-Radweg“, 1:50.000, Bielefelder Verlag
  • Übersichtskarte „Neckartal-Radweg“, 1:200 000, Bezug s. „Weitere Infos“
  • Kooperation „Deutschlands schönste Flussradwege“: www.deutschlands-flussradwege.de
BAHNANREISE

Villingen, Rottweil, Tübingen, Stuttgart, Heidelberg, Mannheim

ANGEBOT

„Radfahren im Herzen Baden-Württembergs“
8 ÜF im DZ, Info- und Kartenmaterial, buchbar von April-September
pro Person 499 €, EZ-Zuschlag 250 €
zubuchbar: Gepäcktransfer, Vorabübernachtung in Villingen-Schwenningen auf Anfrage

Buchungsadresse:
Geschäftsstelle Neckartal-Radweg, c/o ADFC Baden-Württemberg e. V.
Reinsburgstraße 97, 70197 Stuttgart
Tel. +49 711 615 3136,
www.neckartalradweg-bw.de

WEITERE INFOS

Geschäftsstelle Neckartal-Radweg c/o ADFC Baden-Württemberg e. V. Reinsburgstraße 97, 70197 Stuttgart
Tel.+49 711 615 3136, www.neckartalradweg-bw.de

Fotos: „Hessigheim“: TMBW/Düpper, „Ludwigsburg“: Landesmedienzentrum Baden-Württemberg, „Heidelberg“: TMBW/Mende

*Alle Bilder dürfen ausschließlich für die Presseberichterstattung und nur mit Bezug auf die Broschüre „Deutschland per Rad entdecken" verwendet werden. Der Abdruck ist honorarfrei unter Angabe der jeweiligen Quelle. Über die Zusendung eines Belegexemplars würden wir uns freuen.

Jegliche gewerbliche Verwendung dieser Daten ist untersagt oder bedarf der ausdrücklichen Genehmigung des ADFC.