Durch das radrevier.ruhr und darüber hinaus

Entlang des RuhrtalRadweges, der als ADFC-Qualitätsradroute ausgezeichnet wurde, ergibt sich ein Wechsel zwischen Wäldern, Wiesen, Burgen und Fachwerk und den Zeugnissen der Industrie-Ära.

Komfortables Routing in ganz Deutschland und darüber hinaus: Das ADFC-Tourenportal ermöglicht eine individuelle Routenplanung.

Winterberg – Duisburg

RuhrtalRadweg

4 Stern 230 km
  • überwiegend ebenes Gelände
  • starke Steigung
  • mit Kindern gut zu befahren
  • überwiegend anhängertauglich

Aus dem Sauerland ins Herz des Ruhrgebiets – das geht am besten auf dem mit vier Sternen ausgezeichneten RuhrtalRadweg. Die Fahrt beginnt an der Quelle der Ruhr in Winterberg, die sich am 700 Meter hohen Nordhang des Ruhrkopfs befindet.

Das Auf und Ab im Sauerland wird mit prächtigen Ausblicken belohnt, zum Beispiel zu den Bruchhauser Steinen. Ein Stopp lohnt sich in Bestwig: Nachdem der kleine Ort 1872 an die Ruhrtalbahn angebunden war, konnte das geförderte Erz direkt in die Ballungsräume transportiert werden. Das Besucherbergwerk gibt Einblicke in die Arbeit unter Tage. Draußen erwartet die Radfahrer eine faszinierende Reise durch pulsierende Städte, den Naturpark Arnsberger Wald, zu den Ruhrtalstauseen und durch das naturbelassene Ruhrtal. Metropolen des Reviers wie Dortmund, Bochum, Essen und Duisburg versprechen jede Menge kulturelle Abwechslung. Für eine radlerfreundliche Übernachtung ist bestens gesorgt, denn alle Gastbetriebe tragen das Bett+Bike-Siegel.

Sie sind auf der hier präsentierten Radroute gefahren? 
Schreiben (feedback(at)adfc.de) Sie uns, was Ihnen auf Ihrer Radreise gefallen hat und was nicht. Wir leiten Ihre Nachricht einschließlich Ihrer darin enthaltenen Kontaktdaten an die zuständige Tourismusorganisation zur Beantwortung weiter. Sie helfen so, die Qualität der Routen zu verbessern.

CHARAKTER

Flussbegleitender Weg durch waldreiches Mittelgebirge des Sauerlands hin zu Industrie-
denkmälern im Ruhrgebiet. Steigungen auf den ersten 35 Kilometern, dann weitgehend flach; meist asphaltiert, teils wassergebundene Wegedecke; meist autofrei; ausgeschilderte Umfahrung für hochwasser-
gefährdete Abschnitte.

SEHENSWERT

Winterberg: Ruhrquelle | Olsberg: Rosendorf Assinghausen | Bestwig: Besucherbergwerk Ramsbeck | Meschede: Benediktinerabtei | Arnsberg: Altstadt mit Klassizismusviertel | Fröndenberg: Kettenschmiede-
museum | Schwerte | Witten: Zeche Nachtigall | Hattingen: Henrichshütte | Bochum-Dahlhausen: Eisenbahnmuseum | Essen: Baldeneysee | Mülheim a. d. R.: Aquarius Wassermuseum | Duisburg: Rheinorange, Innenhafen

GUTE IDEE

Ab Olsberg barrierefreie Fahrt für Handbike, Rollstuhl oder Dreirad möglich, entsprechende Planung unter www.ruhrtalradweg.de/Planung/radler-mit-handicap.

ROUTENPLANUNG
BAHNANREISE

Winterberg, Meschede, Arnsberg Dortmund, Essen, Duisburg

WEITERE INFOS

Ruhr Tourismus GmbH
Centroallee 261, 46047 Oberhausen
Tel. +49 208 89959186, www.ruhr-tourismus.de

Fotos: Route Industriekultur: Regionalverbund Ruhr/Thomas Berns, Römer-Lippe-Route, RuhrtalRadweg: RTG

*Alle Bilder dürfen ausschließlich für die Presseberichterstattung und nur mit Bezug auf die Broschüre „Deutschland per Rad entdecken" verwendet werden. Der Abdruck ist honorarfrei unter Angabe der jeweiligen Quelle. Über die Zusendung eines Belegexemplars würden wir uns freuen.

Jegliche gewerbliche Verwendung dieser Daten ist untersagt oder bedarf der ausdrücklichen Genehmigung des ADFC.