Einfach königlich

Der Radfernweg führt entlang von Burgen, Weinreben und Vulkanen. Die abwechslungsreiche Routenführung bringt Radreisende ins rebenreiche Neckartal über den Naturpark Schönbuch und die südwestliche Schwäbische Alb, das Donautal bis an das westliche Ende des Bodensees.

Weinstadt – Konstanz

Hohenzollern-Radweg

4 Sterne 272 km
  • überwiegend ebenes Gelände
  • teilweise hügelig
  • starke Steigung
  • mit Kindern gut zu befahren
  • überwiegend anhängertauglich

Auf dem Hohenzollern-Radweg reisen Sie ganz und gar königlich zum Bodensee, denn die Radroute ist nach dem Stammsitz des preußischen Königshauses benannt. Es ist also völlig normal, wenn Sie sich unterwegs so majestätisch fühlen. Vielleicht gönnen Sie sich zur Einstimmung in den Weinbergen am Neckar schon mal einen edlen Tropfen, ehe Sie in die stillen Wälder des Naturparks Schönbuch eintauchen. Das gute Wegenetz lädt zum Absteigen und Wandern ein. Aber Vorsicht, seltsame Sagengestalten wie der Ranzenpuffer treiben sich manchmal im Wald herum. Momente der Stille und Einkehr finden Sie im Zisterzienserkloster und Schloss Bebenhausen. Nun sind Sie innerlich gestärkt für die beiden Höhenpunkte der Tour. Anmutig thronen die Burg und das Schloss des Adelsgeschlechts als wohl eindrucksvollste Zeugnisse der Hohenzollern-Dynastie über der Landschaft. Schon von Weitem ist die Burg Hohenzollern im neugotischen Stil und mit den vielen Türmen zu sehen. Von hier aus schauen Sie zur Audienz im Hohenzollernschloss Sigmaringen vorbei, ehe Ihnen ein Funkeln und Glitzern in der Ferne verrät, dass Sie Ihrem Ziel nahe sind. Am Bodensee schauen Sie zufrieden ins Alpenpanorama und genießen das Hochgefühl nach einer wirklich königlichen Tour.

 

Die ADFC-Bewertung im Detail:

Kriterien Gewichtung Einzelbewertung
Wegebreite 15%
Oberfläche 15%
Wegweisung 15%
Routenführung 5%
Verkehrsbelastung 20%
Touristische Infrastruktur 15%
Anbindung Bus/Bahn 5%
Marketing 10%
Gesamtbewertung 100%

Feedback


Anregungen, Lob und Kritik zur Route nehmen wir gerne entgegen und leiten sie an die Routenbetreiber*innen weiter. Schreiben Sie uns mit Nennung der Route an feedback(at)adfc.de.

CHARAKTER

Wegoberflächen überwiegend asphaltiert, sonst wassergebunden, teils hügelig.

SEHENSWERT

Y-Burg | Esslingen. | Naturpark Schönbuch | Zisterzienserkloster Bebenhausen (Tübingen) | Rottenburg am Neckar: historische Altstadt, Dom, Weilerburg | Albtrauf | Burg Hohenzollern | Sigmaringen: Hohenzollernschloss | Bodenseelandschaft mit Alpenpanorama | Konstanz: Münster, Hafen, Bodensee Naturmuseum

ROUTENPLANUNG

www.hohenzollernradweg.de                                                                                                                                                      Radtourenbuch „Hohenzollern Radweg und Württemberger Tälerradweg“, 1:50.000, bikeline, Verlag Esterbauer 

Übersichtskarte Hohenzollern Radweg

BAHNANREISE

Weinstadt, Esslingen, Tübingen, Hechingen, Gammertingen, Sigmaringen, Bodman-Ludwigshafen, Konstanz

BETT+BIKE

Fahrradfreundliche Unterkunft an der Route finden:

INFORMATION

Schwäbische Alb Tourismus
Tel. +49 7125 939300
www.schwaebischalb.de

TIPP

Kleine Karte – viele Vorteile

Mit der AlbCard haben Sie in vielen Sehenswürdigkeiten freien Eintritt und – wenn Sie das Rad doch einmal stehen lassen – albweit freie Fahrt mit Bus und Bahn inklusive Radtransport.

Alle Bilder: Schwäbische Alb Tourismus

*Alle Bilder dürfen ausschließlich für die Presseberichterstattung und nur mit Bezug auf die Klassifizierung "ADFC-Qualitätsradroute" verwendet werden. Der Abdruck ist honorarfrei unter Angabe der jeweiligen Quelle. Über die Zusendung eines Belegexemplars würden wir uns freuen.

Jegliche gewerbliche Verwendung dieser Daten ist untersagt oder bedarf der ausdrücklichen Genehmigung des ADFC.