Schöne Schleifen – feine Weine

In den französischen Südvogesen beginnt die schleifenreiche Reise der Mosel an den Rhein. Über Luxemburg kommt sie nach Deutschland und könnte wahrscheinlich so manche Geschichte erzählen – wer ihr auf dem Radfernweg folgt, kann dies ganz sicher.

Perl – Koblenz

Mosel-Radweg

250 km
  • überwiegend ebenes Gelände
  • teilweise hügelig
  • starke Steigung
  • mit Kindern gut zu befahren
  • überwiegend anhängertauglich

Der deutsche Mosel-Radweg, als Teil der internationalen Radroute Velo Tour Moselle, beginnt in der kleinen Stadt Perl. Bis nach Koblenz erwarten den Radler nun 250 Kilometer abwechslungsreiche Landschaft auf überwiegend ebenem Terrain. Ab Perl führt die Route mitten durch das Anbaugebiet der 2.000 Jahre alten Elblingrebe, einer Weinspezialität der Südlichen Weinmosel.

Hinter Konz lohnt ein Abstecher zum Saar-Radweg, um das reizvolle Saarburger Land und Saarburg mit seiner Altstadt und dem Wasserfall zu erkunden. Trier begeistert mit sehenswerten Bauten aus der Römerzeit: Porta Nigra, Konstantin-Basilika, römischen Thermen und dem Amphitheater. Ab Schweich durchbricht die Mosel das Rheinische Schiefergebirge und der Fluss schlängelt sich durch das immer enger werdende Tal.

Hier, in den Winzerdörfern und Städtchen, verbergen sich kleine und große Kulturschätze, wie zum Beispiel die römische Villa in Longuich, das berühmte Römer-Weinschiff in Neumagen-Dhron oder die römischen Kelteranlagen an der Mittelmosel. Sehenswert sind auch Bernkastel-Kues, die Jugendstilstadt Traben-Trarbach und das moselfränkische Fachwerk in Kröv.

Dann beginnt das Land der Moselburgen. Von der Radroute aus sind nur einige von ihnen sichtbar, andere befinden sich in Seitentälern: Marienburg, Burg Arras, Burg Metternich und die Reichsburg Cochem, Burg Eltz und Burg Pyrmont, Ehrenburg und Burg Thurant sind einen Besuch wert. Hier lohnt es sich, das Fahrrad mit dem Wanderschuh zu tauschen. Am Deutschen Eck in Koblenz mündet die Mosel schließlich in den Rhein, und hier endet auch der Mosel-Radweg.

CHARAKTER

Streckenführung geprägt durch Flusswindungen, Steilhänge und typische Terrassenweinanbau­gebiete. Verbindung von mehr als 120 Weindörfern, entlang an sehenswerten kulturhistorischen Stätten und dem Unesco-Welterbe Trier.
Internationaler Radfernweg auf meist asphaltierten Radwegen, Wirtschaftswegen und alten Treidelpfaden, vorwiegend eben.
Ab Perl einheitliche und durchgängige Beschilderung, aber in Frankreich andere Kennzeichnung. Ab Thion­ville (F) auch anhängertauglich.

SEHENSWERT

Nennig: römische Villa | Unesco-Welterbe Römerstadt Trier: Dom, Porta Nigra, römische Thermen, Amphitheater | Longuich: römische Villa | Piesport: römische Kelteranlage | Neumagen-Dhron: Römer-Weinschiff | Bernkastel-Kues: Altstadt, Weinmuseum, Kloster Machern | Fachwerkdörfer Kröv, Enkirch, Beilstein, Pünderich, Ediger-Eller | Jugendstilstadt Traben- Trarbach | zahlreiche Moselburgen | Weinstadt Zell | Bremm: Klos­terruine Stuben, Calmont | Cochem: Reichsburg, Rathaus | Burg Eltz | Koblenz: Deutsches Eck, Festung Ehrenbreitstein, Kurfürstliches Schloss

GUTE IDEE
  • Bahnreisende können ab Trier ein Fahrrad mieten, bis Koblenz fahren und es dort abgeben
  • Individuell buchbarer Gepäcktransfer.

Kontakt für beide Angebote s. „Weitere Infos“

ROUTENPLANUNG
BAHNANREISE

Konz, Trier, Wittlich, Traben-Trarbach, Bullay, Cochem, Treis-Karden, Koblenz

ANGEBOT

"Per Pedal durchs Moseltal"
5 ÜF im DZ, 2 x Schifffahrt, Weinprobe, Abendessen, Infopaket mit Radwanderkarte, Gepäcktransfer und Mietrad möglich,
pro Person im DZ 319 €, EZ-Zuschlag 88 €

"Radwandern im Moselland"
7 ÜF im DZ, Schifffahrt, Besichtigung Burg Eltz, Abendessen, Infopaket mit Radwanderkarte, Gepäcktransfer und Mietrad möglich.
Person im DZ 402 €, EZ-Zuschlag 91 €,

Buchungsadresse:
Radarrangements Mosellandtouristik

 

WEITERE INFOS

Mosellandtouristik GmbH Kordelweg 1, 54470 Bernkastel-Kues Tel. +49 6531 97330, www.mosellandtouristik.de

Fotos: „Bernkastel-Kues“ und „Cochem“: MLT/Dominik Ketz, „Trier“: MLT/Gerhard Eisenschink, „Mosel-Radweg bei Piesport“: MLT/Christopher Arnoldi

*Alle Bilder dürfen ausschließlich für die Presseberichterstattung und nur mit Bezug auf die Broschüre „Deutschland per Rad entdecken" verwendet werden. Der Abdruck ist honorarfrei unter Angabe der jeweiligen Quelle. Über die Zusendung eines Belegexemplars würden wir uns freuen.

Jegliche gewerbliche Verwendung dieser Daten ist untersagt oder bedarf der ausdrücklichen Genehmigung des ADFC.