Ein Fluss mit französischem Flair

Die Saar fließt auf deutschem Boden durch lebendige Städte mit einer südländischen Aura. Auf seinem Weg zur Mündung in die Mosel passiert der Fluss aber auch imposante Industrieanlagen und verwinkelte Weindörfer. So wird der Saar-Radweg zu einem perfekten Parcours für bewegungsfreudige Hedonisten.

Saargemünd/Sarreguemines (F) - Konz

Saar-Radweg

4 Stern 110 km
  • überwiegend ebenes Gelände
  • teilweise hügelig
  • starke Steigung
  • mit Kindern gut zu befahren
  • überwiegend anhängertauglich
  • umfassende Infrastruktur für Elektrofahrräder

Die ersten Etappen stehen ganz im Zeichen des Nachbarlandes. Der Saar-Radweg startet in Sarreguemines, dessen hübsches Zentrum von üppig dekorierten Jugendstilbauten geprägt wird. Danach steuert die Saar zielstrebig auf Saarbrücken zu. Ganz wie im Nachbarland treffen sich die Bewohner der geschäftigen Landeshauptstadt gerne auf dem autofreien St. Johanner Markt, wo Cafés, Geschäfte und Marktstände um Aufmerksamkeit wetteifern. Ganz anders die Nachbarstadt Völklingen, die in erster Linie für ihre Industriekultur bekannt ist. Schon aus der Ferne ist die mächtige Silhouette des Unesco-Weltkulturerbes zu sehen. In Saarlouis lebt derweil die französische Vergangenheit des Saarlands fort: Cafés mit einladenden Terrassen und Savoir-vivre verleihen der Stadt fast schon mediterran anmutende Züge.
Langsam beginnt die Saar nun ihre verspielte Seite zu zeigen. Es folgt ein sehr reizvoller Streckenabschnitt mit Cloef als Höhepunkt der Route: Der Fluss schlägt teils abenteuerlich weite Bögen, um letztlich doch in eine kaum veränderte Richtung zu fließen. Ein fotogenes Ergebnis dieser Launen ist die berühmte Saarschleife, wo das Flussbett zwischen dicht bewaldeten Hängen einen weiten Bogen schlägt. Vor Ort führt der Cloefpfad Wanderer zum schönsten Aussichtspunkt, wo ein Baumwipfelpfad und ein 42 Meter hoher Aussichtsturm locken. In Mettlach lebt dank des Keramikherstellers Villeroy & Boch dann nochmals die Industriekultur auf. Weiter flussabwärts schließlich wartet das malerische Saarburg mit einem 20 Meter hohen Wasserfall, Fachwerkhäusern und Weinlokalen. Der Radfernweg ist als ADFC-Qualitätsradroute mit vier Sternen klassifiziert.

CHARAKTER

Flusslandschaft entlang der Saar bis zur Mündung in die Mosel inklusive der Saarschleife. Meist ebene, asphaltierte Strecke, auch über alte Treidelpfade, weitgehend autofrei.

SEHENSWERT

Saarbrücken: Schloss, Ludwigskirche und umliegendes Ensemble, St. Johanner Markt | Unesco-Welterbe Völklinger Hütte | Wadgassen: Zeitungsmuseum | Saarlouis: Altstadt | Merzig: Wolfspark, „Gärten ohne Grenzen“ | Mettlach: Keramik-Erlebniszentrum „House of Villeroy & Boch“

HIGHLIGHTS
  • Unesco-Weltkulturerbe Völklinger Hütte
  • Altstadt von Saarlouis  
  • Saarschleife 
ROUTENPLANUNG
  • „Saarland-Touren-App“
  • Übersichtskarte „Die schönsten Routen im SaarRadland“, 1:150.000, Tourismus Zentrale Saarland
  • Kartenset „Der Saarland Radroutenplaner“, 1:50.000, Tourismus Zentrale Saarland
  • ADFC-Regionalkarte „Saarland“, 1:75.000, Bielefelder Verlag
  • Radkarte „Saar und französische Kanäle, Konz – Saarbrücken“, 1:50.000, Verlag Publicpress
  • Radtourenbuch „Saar-Radweg“, 1:50.000, bikeline, Verlag Esterbauer
BAHNANREISE

Sarreguemines (F), Saarbrücken, Saarlouis, Mettlach, Konz

ANGEBOT

„SchlemmerRadeln“
6 ÜF im Hotel, 6 Abend-Menüs, Gepäcktransport Kartenmaterial zur Tour, pro Person ab 569 €
„KulturRadtour“

4 ÜF, Eintritt UNESCO-Weltkulturerbe Völklinger Hütte Eintritt Villeroy & Boch Keravision Detaillierte Karten und Routeninformationen, pro Person ab 245 €

Bichungsadresse: s. „weitere Infos“

KULINARIK-TIPP

DIBBELABBES 

Die mit Dörrfleisch, Lauch und Ei gemischten geriebenen Kartoffeln werden angebraten und mit Feldsalat oder Apfelmus serviert. Ausgewiesene „Genuss-Gastwirte“ bieten weitere typisch saarländische Spezialitäten an. Mehr unter: urlaub.saarland

WEITERE INFOS

Tourismus Zentrale Saarland GmbH
Franz-Josef-Röder-Straße 17, 66119 Saarbrücken
Tel. +49 681 927200
www.urlaub.saarland

Packliste & Pannenhilfe auf www.adfc.de

Header: „Saarschleife“: TZS/Phormat; v.l.n.r: "Baumwipfelpfad", "Saar-Radweg" und "Zweibrücken": TZS/Phormat, „Völklinger Hütte“: Gerhard Kassner

*Alle Bilder dürfen ausschließlich für die Presseberichterstattung und nur mit Bezug auf die Broschüre „Deutschland per Rad entdecken" verwendet werden. Der Abdruck ist honorarfrei unter Angabe der jeweiligen Quelle. Über die Zusendung eines Belegexemplars würden wir uns freuen.

Jegliche gewerbliche Verwendung dieser Daten ist untersagt oder bedarf der ausdrücklichen Genehmigung des ADFC.