Stadt, Land, Harz – und noch viel Meer

Seehäfen und Mittelgebirge, Flüsse und Wattenmeer: Niedersachsen punktet bei Radtouristen mit landschaftlicher Vielfalt. Von der sportlichen Mountainbike-Ausfahrt bis hin zur ADFC-Qualitätsradroute und einer der ersten ADFC-RadReiseRegionen ist hier alles drin.

 

Niedersachsen

  • überwiegend ebenes Gelände
  • teilweise hügelig
  • starke Steigung
  • mit Kindern gut zu befahren
  • überwiegend anhängertauglich

Das Bundesland im Norden wird von etwa 40 Radfernwegen mit einer Länge von insgesamt mehr als 11.000 Kilometern erschlossen. Darunter sind Publikumslieblinge wie Elbe- und EmsRadweg zu finden. Mit dem Harz und der Solling-Vogler-Region gibt es Reviere für Mountainbiker und mit Weser-Radweg, Grenzgängerroute Teuto-Ems und Vechtetalroute auch drei ADFC-Qualitätsradrouten. Ebenso reizvoll ist ein Abstecher in die vom ADFC ausgezeichnete Heideregion Uelzen. Hier locken thematische Tagestouren durch Heidelandschaft und Naturschutzgebiete.

Wer das Meer im Blick behalten möchte, ist auf dem Nordseeküsten-Radweg gut aufgehoben. Aber auch das weite Land abseits der Küstenlinie mit der typischen friesischen Landschaft aus Mooren, Binnenseen und Kanälen bietet Radfahrern erholsame Routen, auf denen der Blick in die Ferne schweifen kann. Die Grenzgängerroute Teuto-Ems, die vom ADFC mit vier Sternen ausgezeichnet wurde, folgt alten Schmuggelpfaden und traditionellen Handelswegen, auf denen im 18. Jahrhundert wertvolles Salz transportiert wurde. Doch Niedersachsen wartet nicht nur mit maritimer und ländlicher Idylle auf, sondern auch mit interessanten Metropolen: Osnabrück ist zum Beispiel auf der Radroute der Megalithkultur, Hannover über den Leine-Heide-Radweg zu erreichen.

Im Westen des Landes „fietsen“ Radtouristen bereits mehr, als dass sie Rad fahren. Denn in der Grafschaft Bentheim oder im Emsland ist die niederländische Grenze nicht fern, und manche Route beinhaltet einen Abstecher zu den Nachbarn. Bis auf die sanften Endmoränen, das Andenken an die letzte Eiszeit, geht es hier eher flach zu. Auch in der Lüneburger Heide und in der Wümmeniederung werden Genussradfahrer trotz kleinerer Hügel nicht vor große Herausforderungen gestellt. 

Dagegen wird es in der Mountainbikeregion Solling-Vogler deutlich anspruchsvoller, was vor allem passionierte Bergfahrer freut. Auch der Harz mit der Volksbank Arena weist kräftige Steigungen auf, bietet dafür aber tolle Aussichten. Kurzum: In Niedersachsen kommen einfach alle auf ihre Kosten.

ROUTENPLANUNG
WEITERE INFOS

TourismusMarketing Niedersachsen GmbH
Essener Straße 1, 30173 Hannover
Tel. +49 511 27048840
www.reiseland-niedersachsen.de

Holzminden-Bad Harzburg

D-Route 3/Europaradweg R1

120 km
Hann. Münden – Cuxhaven

Weser-Radweg

4 Stern 510 km
Routennetz

Heideregion Uelzen

434 km
Friedland – Hamburg

Leine-Heide-Radweg

340 km
Schnackenburg – Cuxhaven

Elberadweg

300 km
Rundkurs

Grenzgängerroute Teuto-Ems

4 Stern 148 km
Ohne – Laar

Vechtetalroute

3 Stern 100 km
Bunde - Hamburg

Nordseeküsten-Radweg

550 km
Osnabrück - Bremen

Brückenradweg Osnabrück-Bremen

165 / 149 km
hamburg - bremen

Radfernweg Hamburg – Bremen

151 km
salzbergen - emden

EmsRadweg

190 km
Rundkurs

Deutsche Fehnroute

157 km
Rundkurs

Friesenroute Rad up Pad

274 km
Bremen - Wischhafen

Mönchsweg

190 km
rundkurs

Boxenstopproute

304 km
Rundkurs

Vom Teufelsmoor zum Wattenmeer

400 km
Osnabrück - Oldenburg

Radroute der Megalithkultur

392 km
Bad Bodenteich/Hsseringen - Hoopte

llmenauradweg Lüneburger Heide

123 km
MTB-Streckennetz

Volksbank Arena Harz

2200 km
MTB-Streckennetz

Mountainbikeregion Solling-Vogler

760 km

Foto: „Leine-Heide-Radweg“: Lüneburger Heide GmbH/Dominik Ketz

*Alle Bilder dürfen ausschließlich für die Presseberichterstattung und nur mit Bezug auf die Broschüre „Deutschland per Rad entdecken" verwendet werden. Der Abdruck ist honorarfrei unter Angabe der jeweiligen Quelle. Über die Zusendung eines Belegexemplars würden wir uns freuen.

Jegliche gewerbliche Verwendung dieser Daten ist untersagt oder bedarf der ausdrücklichen Genehmigung des ADFC.